Sonntag, Dezember 10, 2006

So far so Good - 2006 im Kino

Die meiner Meinung nach Besten zehn Filme des Kinojahres 2006 sind (alphabetisch):

Adams Äpfel
Dänemark ist die Heimat des schwarzen Humors. Anders Thomas Jensens symbolbeladene Satire sorgt für akute Lachkrämpfe und eine unvergleichliche emotionale Achterbahnfahrt. How deep is Your Love?

Apocalypto
Mel Gibson in den Top10? Jawohl, denn sein neuestes Werk ist eine bildgewaltige Abenteuerhatz, die das Wesen des Kinos in Reinform erfahrbar macht. Optisch atemberaubend, gewalttätig, grausam und adrenalinfördernd. Gnadenloser Horror im Ethno-Gewand.

Borat
Die Komödie des Kinojahres 2006! Eine Mischung aus Guerilla-Doku und Realsatire, respektlos, albern und entwaffnend. Sacha Baron Cohen weiß, wie er sein Publikum einfängt.

Children of Men
Inszenatorisch ein Meisterwek, ist diese düstere Zukunftsvision ein SF-Thriller auch für Nicht-SF-Fans. Alfonso Cuarón möchte man gleichzeitig verfluchen und in den Himmel heben für das, was er uns als Zuschauer da antut. Ein neuer Anfang für ein ganzes Genre.

C.R.A.Z.Y.
Die beste Coming-of-Age-Geschichte seit Jahren! Und ein Beweis für die Vitalität der kanadischen Filmlandschaft. Der Soundtrack ist nicht weniger als genial. Sehen und wohlfühlen.

Departed – Unter Feinden
Dass Remakes nicht schlechter als das jeweilige Original sein müssen, beweist Altmeister Martin Scorsese. Er ist in seinem Mob-Element und nichts kann ihn stoppen. Leonardo diCaprio und Jack Nicholson veredeln einen fast perfekten Thriller.

Hostel
Als Horror vermarktet, als Systemkritik gefeiert. Der ehemalige Ostblock als Eldorado für reiche Westler, die einmal so richtig die Sau rauslassen wollen. Das Ergebnis schockiert, erstaunt und begeistert.

Das Leben der Anderen
Unglaublich, aber wahr: Das intensive Drama über die Bespitzelungen der Stasi ist Florian Henckel von Donnermarcks Regiedebüt! Makellos inszeniert, mit grandiosen Darstellern und einer beeindruckenden Dramaturgie, die einen unweigerlich mit Haut und Haaren verschlingt.

Miami Vice
Vergessen sind die quietschbunten 80er, Michael Manns 2006-Version der legendären Serie stellt eine konsequente Neuerfindung dar. Hart, düster, männlich.

Stay
Verpackt in eine visuelle Wundertüte, die an einen langsam ausbrechenden Fiebertraum erinnert, ist Marc Forsters spannendes und berührendes Vexierspiel Kino für die Sinne. Sehen und sich treiben lassen.


Knapp gescheitert sind:

Walk the Line
Brokeback Mountain
Snow Cake
Lord of War
Shortbus

16 Comments:

Anonymous Anonym said...

Hallo Marcus,
scheint so als wenn wir einen ähnlichen Geschmack haben, 6 von deinen 10 stehen aktuell bei mir auch in der Jahres-Top-Ten und die übrigen 4 von Dir habe ich nicht gesehen !
Also große Zustimmung !
gruss bodymen.

Dezember 10, 2006 5:51 nachm.  
Anonymous spidy said...

Mir stellt sich gerade die Frage, machst du in diesem Jahr bei dem Kino.Ed nicht mit?

Was aber für ein Zufall, habe heute für mich selbst auch mal das Jahr 2006 Revue passieren lassen und meine "Lieblinge" ausfindig gemacht!

Wir hätten dann maximal 4 Übereinstimmungen (hängt davon ab, ob ich nur Filme in den Top Ten nehme die in Deutschland in diesem Jahr in die Kinos kamen oder als DVD-Erstveröffentlichung hier veröffentlicht wurden) in den Top Ten!

Dezember 10, 2006 7:05 nachm.  
Blogger Marcus kleine Filmseite said...

@ spidy

weiss ich noch nicht. notfalls lasse ich die film-kategorie aus. außerdem habe ich die filme ja auch nocht nicht gerankt.

ich habe DVD-starts und festivalfime weg gelasssen. ansonsten wäre z.b. "sympathy for lady vengeance" sicherlich vertreten gewesen.

@ bodymen

scheint mir auch! ;-) welche vier hast Du denn nicht gesehen? "apocalyto" nehme ich an!

Dezember 10, 2006 7:37 nachm.  
Anonymous spidy said...

Ich werde wie im letzten Jahr definitiv nicht am Kino.Ed teilnehmen!

Die "Lady" hatte ich ja erfolgreich bis heute verdrängen können und du musstest mich wieder an diesen Film erinnern! :-)

Dezember 10, 2006 7:45 nachm.  
Anonymous Anonym said...

Nicht gesehen habe ich :
- Stay
- Miami Vice (leider verpasst, will ich auf DVD nachholen, gibt ja fast nur positive Kritiken von Ihm)
- C.R.A.Z.Y.
- Departed - Unter Feinden (sehe ich eventuell nächte Woche, könnte also sein, das der Film auch noch Top-Ten bei mir wird)

dafür drin :
- Syriana
- The Hills have eyes
- Goldene Zeiten
- Der Teufel trägt Prada (sehen viele wohl anders, aber mir hat er wirklich gefallen)

gruss bodymen.

Dezember 10, 2006 8:23 nachm.  
Blogger Mr. Vincent Vega said...

Hui, also da kann ich eigentlich nur bei CHILDREN OF MEN mitgehen, das war's schon ;-)

Werde die Tage auch meine Top-10-Liste online stellen.

Dezember 10, 2006 9:41 nachm.  
Blogger Marcus kleine Filmseite said...

@ mr. vega

interessant! dann bin ich mal gespannt. kein "borat" drin bei Dir, kein "das leben der anderen", kein "hostel"?

welche filme fallen denn bei Dir raus, weil Du sie nicht gesehen hast?

@ bodymen

"der teufel trägt prada" habe ich nicht gesehen, kann deshlab dazu nichts sagen. "the hills" haben mir auch zugesagt, nur reicht es nicht für die top 10. gleiches gilt für "syriana".

Dezember 10, 2006 11:41 nachm.  
Blogger Mr. Vincent Vega said...

Upps stimmt, "Borat" ist drin *g*. "Hostel" auch, allerdings bei den imo schlechtesten Filmen des Jahres, die ich später zusammenfasse.

Rausfallen tut eigentlich nur "Das Leben der anderen", ansonsten habe ich die meisten "wichtigen" Sachen gesehen, denke ich.

Dezember 10, 2006 11:54 nachm.  
Anonymous Anonym said...

Heiße Liste.

Übereinstimmung:
MIAMI VICE, ADAMS APPLES, HOSTEL, STAY

2 davon haben Chancen auch in meiner Top10 aufzutauchen. Die anderen beiden fand ich aber auch toll.

Nicht gesehen:
CHILDREN OF MEN, APOCALYPTO, LEBEN DER ANDEREN.

CHILDREN leider verpasst, CALYPTO freiwillig ausgelassen. Nicht wegen Gibson, sondern weil mich das Maya-Thema Null interessiert. LEBEN wird auf jeden Fall noch nachgeholt auf DVD!

Ungleichheit:
BORAT, C.R.A.Z.Y., DEPARTED, WALK THE LINE

BORAT fand ich eher nervig, wenn gleich auch amüsant. C.R.A.Z.Y. war mir zu arttypisch, DEPARTED zu gelackt, WALK THE LINE zu erzamerikanisch.

Eines kann ich sagen: BROKEBACK MOUNTAIn dürfte einen Platz bei mir sicher haben...*g* Ansonsten wird es dieses Jahr ein wilder Mix.

Timo!

Dezember 11, 2006 7:36 vorm.  
Anonymous Anonym said...

Ah, Listen, Listen. Immer gern gesehen :) Und du machst natürlich trotzdem beim Kino.ED mit, so einfach ist das.

Zur Liste selbst:

Deutliche Übereinstimmung bei "Children of Men", "Miami Vice" und "Das Leben der Anderen", mit ziemlicher Sicherheit ab Samstag auch bei "Departed". Cuarons Film wird wohl auch in meiner Top 5 vertreten sein, die anderen beiden mindestens in den Top 15.

"Apocalypto" finde ich interessant. Ich tendiere momentan dazu, mir den sogar anzusehen, wenngleich natürlich Gibson, "Passion Christi" und die schlechten Trailer sehr abschreckend wirken. Mal sehen.

"C.R.A.Z.Y" werde ich definitiv irgendwie nachholen, ich bin für solche Geschichten sowieso immer sehr empfänglich, das hört sich also für mich sehr lohnenswert an.

Interessant finde ich "Adams Äpfel" (kann hier Qualität nachvollziehen), "Hostel" (der war ja sehr zwiespältig aufgenommen) und vor allem "Stay" vom unfähigen Marc Forster. Naja, visuell war das sicher sehr nett, mir hat der Film aber wirklich gar nichts gegeben. Wird bei mir wohl eher in einer Negativkategorie auftauchen.

Und dafür "Brokeback Mountain" aus den Top 10 werfen. Tsts.

Wenn ich mal nach den Filmen gehe, die ich noch exzellent fand: Wie siehts aus mit "The New World", "Good Night and Good Luck", "Science of Sleep", "Little Miss Sunshine"?


Anonsten aber interessante Liste, weil mit Filmen gespickt, die man so vielleicht nicht erwarten würde.

WSF

Dezember 12, 2006 6:30 nachm.  
Anonymous Anonym said...

The New World kam beim Ebert nicht so gut an, siehe Kritik auf Kino.de ;-)

Dezember 13, 2006 2:51 nachm.  
Blogger Marcus kleine Filmseite said...

@ wsf

interessantes feedback. dass "stay" ein spalter ist, kristallisiert sich immer mehr heraus. vielleicht sogar ein qualitätsmerkmal ;-)

zu "the new world" hat mein anonymer vorschreiber schon das aus meiner sich richtige gesagt. "science of sleep" fand ich nett, war aber doch von gondry etwas enttäuscht, da sich der film doch merklich zieht und außer seiner form nicht wirklich viele pluspunkte besitzt. "little miss sunshine" und "good night and good luck" sind beides kandidaten für einen erweiterten kreis meiner jahreslieblinge.

Dezember 16, 2006 11:38 nachm.  
Anonymous Thoro said...

Moin Marcus,

auch alles gesehen und ja, kann man so machen bis auf BORAT vielleicht, den ich doch eher langweilig fand. Besondere Freude über STAY, der für mich eine große Überraschung war, wenn man sich die Vorgänger ansieht. Eine komplette Liste gibt`s von mir aber erst zum ED. Grüßäää!

Thoro

Dezember 19, 2006 6:40 nachm.  
Anonymous spidy said...

@Ebert: Was ich dich schon beim ersten Posting von mir fragen wollte, es aber vergessen habe und ich jetzt endlich dazukomme dir die frage verspätet noch zustellen! :-)

Hast du MYSTERIOUS SKIN bisher nicht gesehen?

Dezember 19, 2006 7:58 nachm.  
Blogger Jochen said...

Schöner Filmblog und gute Zusammenstellung! Soweit ich die Filme gesehen habe, kann ich dir nur zustimmen. Freut mich besonders, dass "Adams Äpfel" auftaucht. Ich vermisse lediglich meinen persönlichen Favoriten (Black Dahlia), aber der hat dieses Jahr die Gemüter so sehr gespalten, dass er wohl nur selten in irgendwelchen Top-Listen auftauchen wird.

Dezember 20, 2006 10:43 vorm.  
Blogger Marcus kleine Filmseite said...

@ thoro

endlich mal einer, der mich bei STAY unterstützt ;-) danke!

@ spidy

jein! hab den film zwar schon einmal gesehen, da war ich aber etwas übermüdet, so dass ich mich mit einem urteil zurückhalten will.

@ jochen

"die schwarze dahlie" fand ich im gegensatz zum gros der kritiker auch äußerst sehenswert. allerdings ist er doch einiges entfernt von meiner top10. und gegenüber "l.a. confidential" kann de palma einfach nicht gewinnen.

Dezember 20, 2006 5:03 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home