Freitag, Januar 18, 2008

Once - Weniger ist manchmal mehr


IRL 2006

+++1/2

Wer an Musicals denkt, der erinnert sich zumeist an ausschweifende Gesangs- und Tanzeinlagen, verschwenderische Sets und reichlich Kitsch. Dass es auch anders geht, beweist dieser kleine, sympathische Film aus Irland. Zum Festival-Hit avanciert erzählt Once eine einfache aber unkonventionelle Love Story. Auf die Ohren gibt es dazu feinsten Songwriter-Pop. Weiter geht's auf Critic.de.

1 Comments:

OpenID mediensucht said...

Naja, der Film ist natürlich - wie ein Musical auch - vom Musikgeschmack des Zuschauers abhängig. Hier ist es halt Songwriter-Pop. Und der kann - wie ich finde - auch pathetisch und übertrieben eingesetzt werden. Am Ende von Once hatte ich das Gefühl. Trotzdem ein guter Film, trotz übelster Optik ;-)

Januar 18, 2008 9:06 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home