Freitag, Dezember 24, 2010

Mein Kinojahr 2010 - Top 10


10. Banksy – Exit through the Gift Shop
Gab es dieses Jahr eine clevere und zugleich unterhaltsamere Mockumentary? Wohl kaum. Das Portrait der Street-Art-Szene und ihrer Protagonisten gab einen Einblick in die Mechanismen des Kunstmarktes und war dabei sogar als Satire ein echter Durchmarsch.

9. Mother
Koreanisches Kino, das sich vor nichts und niemandem zu verstecken braucht. Ein packender Psycho-Krimi mit einer exzellenten Hauptdarstellerin und Bildern, die noch lange nachwirken.

8. The Social Network
Ein Film über Facebook? Eher nein. Ein Film über ein arrogantes Genie? Schon eher. Mit brillanten Dialogen und dem vielleicht besten Ensemble des Jahres schuf David Fincher den ultimativen Zeitgeist-Film.

7. In ihren Augen
Ein echter altmodischer Krimi. Der Oscar-Preisträger aus Argentinien zeichnete sich durch seine intensive, nahezu perfekte erzählte Geschichte und ein emotionales, überaus aufwühlendes Finale aus. Dazu gab es den coolsten Ermittler in 2010.

6. Mary & Max
Für mich, der Toy Story 3 bislang nicht gesehen hat, war dieser hier mit Abstand der beste Animationsfilm des Jahres. Ein kleines Mädchen und ein alter Misanthrop beginnen darin eine mehr als ungewöhnliche Brieffreundschaft. Liebevoll animiert, herzergreifend, komisch, tieftraurig. Mary & Max war alles und das zu 100%.

5. Ein Prophet
Französisches Genre-Kino wie man es vollendeter kaum machen kann. Ein knallharter Crime-Thriller über eine brutale Welt, in die wir mit jeder Szene mehr hineingezogen werden. Nahezu perfekte Filmkunst!

4. Von Menschen und Göttern
Noch einmal Frankreich. Die auf wahren Ereignissen beruhende Geschichte über eine Gruppe Trappisten-Mönche, die unter bis heute ungeklärten Umständen verschleppt und vermutlich ermordet wurden, ist ein flammendes Plädoyer für Toleranz und Verständigung und gegen Fanatismus und Hass.

3. Kick-Ass
Der Superheldenfilm des Jahres! Superb fotografiert, mit zahlreichen ungewöhnlichen Regie-Einfällen und zwei jungen, großartigen Nachwuchsdarstellern. Popkorn-Kino mit maximalem Unterhaltungswert!

2. A Single Man
Colin Firth brilliert als vom Leben verletzter Professor, der um die Liebe seines Lebens trauert. Tom Ford ist auch hinter der Kamera ein Meister seines Fachs. Schönere Bilder gab es 2010 im Kino nicht zu bestaunen. Dazu ein Soundtrack zum Niederknien.

1. Inception
Blockbuster-Kino aus einem anderen Universum. Bilder, die man so schnell nicht vergessen wird, und eine Geschichte, die wie Schicht um Schicht Neues zum Vorschein bringt. Kino als Erlebnis und das ganz ohne 3D!


Runners-Up (Top 20 in beliebiger Reihenfolge): The Road, Die etwas anderen Cops, Crazy Heart, The American, Die Beschissenheit der Dinge, Mr. Nobody, Einfach zu haben, Fish Tank, Same same but Different, Buried.

Enttäuschungen: Miral, The Expendables, In meinem Himmel, The Kids are allright, Somewhere.

Und damit wünsche ich allen Lesern ein frohes, ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest!

8 Comments:

Blogger Flo Lieb said...

Erstaunlich (erschreckend?), dass wir bei allen Differenzen (brillante Dialoge, ultimativer Zeitgeist-Film, Superheldenfilm des Jahres, Blockbusterkino aus einem anderen Universum - WTF?) dennoch vermutlich 4 Übereinstimmungen haben.

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.

Dezember 24, 2010 11:31 vorm.  
Anonymous Stefan said...

Gut, einige Sachen von der Liste habe ich nicht gesehen, aber zum Rest: NEIN! Die #1 geht ja mal gar nicht, Markus! :p

Dezember 24, 2010 1:53 nachm.  
Blogger spidy said...

Schön zu lesen, dass A Single Man noch jemand zu schätzen weiß

Dezember 24, 2010 1:55 nachm.  
Blogger Marcus kleine Filmseite said...

@flo

Danke für die lieben Grüße! Auch an Dich und Deine Familie!

@stefan

Inception ist für mich das Kinoerlebnis 2010. Und das auch nach merhmaliger Sichtung. Ich scheiße auf manche Logikfehler, weil ich einfach so mitten im Film war. Dieses ganze Nolan-Bashing geht mir zudem ziemlich auf den Zeiger. Ich liebe (bis auf Insomnia) so ziemlich alles von ihm. Vor allem The Prestige und Memento. Und kurz dahinter kommt bereits Inception.

@spidy

Ich kenne schon viele Liebhaber von A Single Man!

Dezember 25, 2010 12:59 nachm.  
OpenID khitos said...

The Kids Are All Right ist richtig gut, auf keinen Fall ne Enttäuschung, für mich eher eine positive Überraschung gewesen =)

Schöne Liste, auch wenns wenig übereinstimmungen gibt mit meiner.
Aber Toy Story muss du auf jeden Fall nachholen ;) Empfand ich besser als Mary & Max.

Und Daumen hoch fürs Anti-Inception-bashing, find das schon seit längerem nervig immer die gleichen Argumente gegen den Film zu lesen, die meiner ansicht nach eigentlich aus der Luft gegriffen sind.

Dezember 25, 2010 4:25 nachm.  
Blogger Rajko Burchardt said...

Die #1 ist wirklich ein No-Go, aber du bist und bleibst Nolan-Fan (hast ja damals auch die Blendwerkgurke PRESTIGE geliebt^^). In deiner Top10 gibt es echt einige totale Übereinstimmungen und dann wieder totale Unterschiede zu mir, seltsam. Wenn dieser TV-Schlock IN IHREN AUGEN nicht den Oscar gewonnen hätte, stünde er auf keiner Kritikerliste, weil ihn dann auch niemand gesehen hätte. Das ist jedenfalls mehr Hollywood- als argentinischer Film.

Januar 02, 2011 5:31 nachm.  
Blogger Mr.Kay said...

Warum ist Scott Pilgrim nicht drin :-D

Januar 09, 2011 5:57 nachm.  
Anonymous Anonym said...

Tja, Beert, bei den Plätzen 10 bis 4 stimme Dir zu. "Inception" hingegen ist für mich persönlich ein Rohrkrepierer, "Kick-Ass" finde ich ganz nett und "A Single Man" kenne ich noch nicht.

Februar 15, 2011 1:22 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home