Mittwoch, November 01, 2006

Wicker Man - Die Rache des Matriarchats

USA 2006

+1/2

Das Original aus den 70ern ist längst zum Kult avanciert. Nun versucht sich Regisseur Neil LaBute an einer zeitgemäßen Neuverfilmung und Neuinterpretation des "Wicker Man"-Stoffes. Wichtigste Änderung: Auf der weitab von der Zivilisation gelegenen Insel der Aussteiger-Sekte herrscht ein Matriarchat. Mit Nicolas Cage und Ellen Burstyn durchaus prominent besetzt, stellt sich lange Zeit die Frage, was man als Zuschauer von dem eigentümlichen und immer leicht surrealen Geschehen halten soll. Gelingt es LaBute anfangs eine zumindest mysteriöse, subtil bedrohliche Stimmung aufzubauen, kollabiert der Film mit seiner lieblosen und überhasteten Auflösung, die eher unfreiwillig komisch als angsteinflößend ist. Alles weitere findet sich in meinen Text auf Critic.de.

1 Comments:

Blogger Mr. Vincent Vega said...

Gerade in seiner Dramaturgie orientiert sich der Film imho stark am Original. Deshalb erscheint es mir so seltsam, dass dieses von allen verehrt wird (inkl. von mir), während das Remake (das ich ziemlich ordentlich fand) in Grund und Boden gestampft wird.

November 02, 2006 5:59 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home